Die Renovierung von St. Petrus

Nach vielen Jahren der Planungen und 8 Monaten der Bauausführung ist es nun so weit: Die Sanierungsarbeiten sind zum größten Teil abgeschlossen und die Kirche kann in der Woche vor Pfingsten unter ökumenischer Beteiligung wieder eröffnet werden. Ein besonderer Höhepunkt der Feierlichkeiten wird die Weihe des 1000 Liter fassenden Taufbrunnens durch Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ sein.

Nachdem die letzte Renovierung mehr als 30 Jahre zurücklag, war eine Sanierung der Kirche erforderlich geworden. Dabei war es von Anfang an Wunsch des Kirchortsrates, die Sanierung auch mit neuen inhaltlichen Akzenten zu versehen.

taufbrunnen

Taufbrunnen

So ist im Zentrum der Kirche ein Taufbrunnen entstanden, der die gleiche Würde aller Getauften vor Augen führt und ein starkes ökumenisches Zeichen setzt. Gerade noch rechtzeitig sind die Quarzitplatten aus Südtirol geliefert worden, so dass der Taufbrunnen zur Eröffnungsfeier fertiggestellt sein wird. Die feierliche Einweihung des Brunnens ist am 31. Mai um 18.00 Uhr durch Bischof Heiner Wilmer geplant.

Neben der traditionellen Taufe ermöglicht der Taufbrunnen auch das vollständige Eintauchen, denn Taufen bedeutet Eintauchen in Christus. Im ständig überfließenden Wasser erkennen wir Christus als Quelle unseres Lebens bis über den Tod hinaus.

Pfarrbüro

Harztorwall 2
38300 Wolfenbüttel

Pfarrsekretäre:
image_preview1
Nadine Schulz
image_preview2
Thorsten Sonnenburg

Tel.: 05331/920310
Fax: 05331/920333
petrus@kath-kirche-wolfenbuettel.de

tueren

Türen

Die Türen zum “Raum der Stille” und der Sakristei haben einen Schriftzug aus der Bibel bekommen.

Auf der Sakristei-Tür steht ein Zitat des Propheten Amos (5,24): „das Recht ströme wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach“. Hier kommt die Sehnsucht zum Ausdruck, dass kirchliches und liturgisches Handeln keinen Selbstzweck haben, sondern der Gerechtigkeit zu dienen bestimmt sind. Eine Mahnung, die besonders in der gegenwärtigen Kirchenkrise gilt.

Altarraum

Altarraum

In der Apsis soll ein Stufenelement entstehen, das zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten bietet.

Es kann vom Kirchenchor und anderen Gastchören als Podest genutzt werden. Ebenso können die Stufen als Sitzgelegenheiten für Messdiener und Teilnehmer bei Gottesdiensten, Andachten oder Gebetszeiten dienen. Da bestimmte benötigte Verbindungsstücke in Osteuropa hergestellt werden, konnten diese wegen des Krieges in der Ukraine nicht geliefert werden, so dass das Podest bei der Eröffnung leider noch nicht zur Verfügung stehen wird.

In der sanierten Kirche wird der Zugang in den Altarbereich über eine Rampe barrierefrei möglich sein.

Raum-der-Stille

“Raum der Stille”

Mit dem “Raum der Stille” ist ein besonderer Ort der Ruhe und des Gebetes geschaffen worden.

Da er sich in unmittelbarer Nähe des Altarraumes befindet und mit ihm auf einer Ebene liegt, ist er ein passender Ort für den Tabernakel. Zwei Wände des “Raumes der Stille” bilden bisherige Außenwände der Kirche; in eine davon ist der Tabernakel eingelassen, ein schönes Zeichen dafür, dass Gottes Auftrag Kirchenmauern durchbricht und nach außen wirkt.

Farbkonzept

Farbkonzept

Die Wände der Kirche haben einen neuen Anstrich bekommen, der die Kirche nun sehr freundlich, großzügig und festlich erscheinen lässt.

Auch hat die Kirche ein neues Lichtkonzept erhalten. Sie ist mit modernen energiesparenden Beleuchtungskörpern ausgestattet, durch die die verschiedenen Orte der Liturgie eine besondere Aufmerksamkeit bekommen.

Die beiden wichtigsten Orten, Altar und Taufbrunnen, haben durch je eine goldene Ringleuchte einen besonderen Akzent erhalten.

Technik

Neue Mikrofone und Lautsprecher sorgen für bessere Verständlichkeit.

Auch ist die Kirche mit moderner Medientechnik ausgestattet worden. Künftig können Gottesdienste per Livestream übertragen werden. Ebenso stehen künftig ein festinstallierter Beamer und eine große Leinwand zur Verfügung.

Wiedereröffnung

Für die Kirchengemeinde ist die Wiedereröffnung ein Grund zur großen Freude. Deshalb feiert sie die Wiederöffnung mit einer ganzen Woche.

Insbesondere am Montag, 30. Mai, sind ab 17.00 Uhr alle Wolfenbütteler zu einem Fest vor der Kirche eingeladen. Die Kirche selbst wird während dieser Zeit natürlich offenstehen und durch Führungen und Musik erlebbar sein.

Das gesamte Festprogram finden Sie hier.

Einen Überblick über die gesamte Renovierung finden Sie im Archiv und viele weitere Bilder im Baustellen-Tagebuch