Am Samstag, 14. September, morgens um 10 Uhr:

In der Kirche St. Ansgar sind schon etliche Familien mit mehr oder weniger kleinen Kindern versammelt und immer kommen noch welche hinzu. Schließlich feiern mindestens 26 Kinder mit ihren Familien noch einmal ihre Taufe, zünden noch einmal ihre Taufkerze an der Osterkerze an. Sie alle waren eingeladen zum jährlichen Tauferinnerungsgottesdienst, und manche sind schon zum dritten Mal dabei.

In diesem Jahr stand das Licht der Taufkerze im Mittelpunkt. Die Sonne in der Mitte des Sitzkissenkreises erinnerte an die Helligkeit und Wärme des Sommers. Die Osterkerze in der Mitte der Sonne sollte zeigen, dass auch die Liebe Gottes uns überall erreicht, so wie das Licht und die Wärme der Sonne alles durchdringt.

Jesus sagt uns daher „Ich bin das Licht der Welt, wer auf mich vertraut, braucht sich vor Finsternis nicht zu fürchten“. Die Kinder können dann an verschiedenen Stationen in der Kirche ganz praktisch feststellen, was Licht alles kann: Wo Schatten ist, gibt es auch eine Lichtquelle. Eine Kerzenflamme muss vor Wind beschützt werden, das beschützende Glas kann sie aber auch ersticken. In einem dunklen Haus wird es schon durch eine kleine Taschenlampe hell. Und am Ende eines dunklen Tunnels wartet ein Licht. Zu den Fürbitten stellten die Kinder ihre Taufkerzen auf die Strahlen der Sonne und zündeten sie dann an. Mit dem Vaterunser und Segen endete der Gottesdienst.

Kindgerechte Lieder rundeten die Feier ab, und obwohl schon fast eine Stunde vergangen war, kamen hinterher noch fast alle mit ins Gemeindezentrum, wo noch munter bei Kaffee und Keksen, Saft und Wasser, Obst und Kuchen geplaudert wurde. „Werden wir im nächsten Jahr auch wieder eingeladen?“ war die häufig geäußerte Frage.

Nicht nur die Kinder und ihre Familien waren mit diesem Samstag Vormittag zufrieden, sondern auch die ehrenamtlichen Taufkatechetinnen und ihre Unterstützerinnen, die das alles mit viel Liebe vorbereitet hatten, sowie Pfarrer Eggers und die Musiker, die die Feier schwungvoll unterstützt hatten.

Wenn Sie jetzt auch Interesse bekommen haben, über Veranstaltungen der Pfarrei für kleine Kinder und ihre Familien unterrichtet zu werden, oder sich in die Taufkatechese einbringen möchten, melden Sie sich gerne im Pfarrbüro, beim Taufteam oder bei den Kirchenmäusen (kirchenmaeuse@kath-kirche-wolfenbuettel.de).