Sakramente

Hier erfahren Sie grundlegendes über Sakramente wie Taufe, Firmung, Erstkommunion, Trauung und viele weitere.

Taufe
Taufbrunnen

Die Taufe ist das erste und grundlegende Sakrament, durch das ein Mensch in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen wird.

Die meisten werden als Kinder im Laufe ihrer ersten drei Lebensjahre getauft, aber regelmäßig lassen sich auch Erwachsene taufen.

Über die Taufe

Die Taufe ist Realsymbol für die besondere, unauflösbare Gemeinschaft des Getauften mit Jesus Christus.

Das Taufsakrament wird durch einen Priester oder Diakon gespendet; in Notfällen kann es auch von jedem anderen Menschen gespendet werden (Nottaufe). Bei der Taufe gießt der Taufspender geweihtes Wasser dreimal über den Kopf des Täuflings und spricht die Taufformel: „Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ Zuvor ist der Täufling nach seinem Glauben gefragt worden. Im Falle der Kindertaufe bekennen die Eltern und Taufpaten ihren Glauben, nachdem sie für das Kind die Taufe erbeten und sich zu ihrer Aufgabe bekannt haben, das Kind im katholischen Glauben zu erziehen. Die Taufe gehört neben der Firmung und Erstkommunion zu den sogenannten Initiationssakramenten (Einführungssakramenten). (aus: katholisch.de)

Ansprechpartner für den Wunsch nach Spendung der Taufe: Pfarrbüro

Die Taufe von Kindern: Vorbereitung und Gespräche
Die Taufe findet in der Regel jeweils am letzten Wochenende eines Monats statt, häufig am Samstag nachmittag in der St. Petruskirche. Die genauen Termine sind den jeweiligen Terminplänen zu entnehmen. Meistens werden mehrere Kinder bei einem Termin getauft.

Zur Vorbereitung der Tauffeier finden zwei Elternabende statt, und zwar jeweils an zwei Freitagen davor (jeweils um 20:00 Uhr im Roncalli-Haus). Die genauen Termine teilt das Pfarrbüro bei der Anmeldung mit.

„Ich taufe dich im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“, dazu Taufkleid, Taufkerze und Taufpaten – das sind wohl vielfach die ersten Dinge, die spontan mit dem Sakrament der Taufe in Verbindung gebracht werden. Doch Chrisam-Salbung? Heiligenanrufung? Bedeutung der Taufsymbole? Und: Wie läuft eine Tauffeier überhaupt ab? Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben die Tauffamilien? Welche Aufgaben haben die Paten?

Um all diese Fragen (und etliche mehr) rund um das Thema Taufe zu beantworten und die eigentliche Tauffeier mit den Familien vorzubereiten, hat sich in unserer Pfarrei ein Kreis von derzeit sieben Ehrenamtlichen gefunden, die in wechselnden Zweierteams jeweils zwei Elternabende vor der Tauffeier anbieten.

Diese Abende finden freitags im Roncalli-Haus statt und dort werden die unterschiedlichsten Aspekte der Tauffeier, die jeweils am Ende des Monats stattfindet, besprochen. Doch natürlich stehen auch das Kennenlernen der anderen Tauffamilien und die veränderte Lebenssituation mit all ihren Freuden, Hoffnungen und Sorgen im Mittelpunkt. Die Taufe als Feier des Lebens und der Gemeinschaft wird so schon in der Vorbereitung lebendig und spürbar.

Beim ersten Elternabend werden insbesondere der allgemeine Ablauf der Tauffeier und die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten seitens der Familien in den Blick genommen. Der zweite Elternabend steht dann ganz im Zeichen der Taufsymbole und der gemeinschaftlichen Festlegung der tatsächlichen Ausgestaltung der Feier – auf Wunsch endet der Abend in der Kirche, um das Taufbecken, den Altarraum, die Osterkerze etc. vor Ort anzuschauen.

Spätere Aktivitäten
Die Tauffamilien werden in den darauffolgenden Jahren jeweils zu Tauferinnerungsgottesdiensten eingeladen. Diese finden in der Regel im September statt.

Durch die Kleinkindergottesdienste können auch Kinder, die noch zu klein für die normalen Gottesdienste sind, erste Erfahrungen in der Kirche machen und Elemente des christlichen Glaubens kennen lernen.

2020-05 Elterninformationen zur Taufanmeldung (PDF)