Sonntag, 20 August 2017

DAS WORT ZUM SONNTAG

Braunschweiger Zeitung vom 19.01.2008

Danken - wofür auch immer

Danke: Ein kleines Wort in unserem Wortschatz. Danke. Wie oft benutzen Sie dieses Wort am Tag, wenn Sie anderen Menschen begegnen?

Es gibt viele Lieder, die eine Danksagung beinhalten. Darin drücken sich Beziehungen zu Menschen aus, die einem im Leben gut tun. Wir können ein Danke sagen für Dinge, die uns wertvoll erscheinen oder uns Freude bereiten. Danksagung wofür?

Wir können jeden Morgen danken, denn ein neuer Morgen kann auch bedeuten, den Blick neu für das Leben zu öffnen. Wir können für den Abend danken, denn wir sind in vielen Dingen reicher geworden.

Auch wenn nicht alles nach unserem Wunsch verlaufen ist. Uns war dieser Tag im Leben geschenkt worden. Die sternenklare Nacht, der Sonnenstrahl am Morgen - unscheinbare und doch sehr faszinierende Ereignisse, bei denen man innehalten kann.

Pastor Roland Herrmann
Pastor Roland Herrmann,
Wolfenbüttel, St. Petrus

Danke sagen für die vielen Dinge, die wir in der Schöpfung, in der Natur wahrnehmen können. Die Berge, ein Tal, weite Wiesen und klare Meere, dort glitzert ein Tautropfen und ein ganzer See und die vielen Lebewesen, von denen wir viele gar nicht sehen: In dieser Welt dürfen wir unser Leben gestalten.

Es gibt viele Menschen, mit denen wir dieses Leben teilen dürfen, und ich hoffe, dass jeder von Ihnen Mitmenschen hat, mit denen Sie wirklich das Leben gemeinsam erleben können. Ich danke für meine Familie, in der ich aufgewachsen bin und mit der ich außerhalb der Arbeit viel Zeit verbringen darf. Ich sage Dank für Freunde, mit denen ich nun schon einige Jahre diesen Weg gehen darf. Sie sind mir wichtige Stütze auch für meinen seelsorglichen Dienst. Ich danke für viele Menschen, mit denen ich gemeinsam den Glauben feiern darf.

Ich danke auch für Dinge, die niemand sehen kann, aber für mich wichtig im Leben sind. Ich danke für den Glauben, denn in diesem Glauben darf ich stehen und die Heilsbotschaft Gottes für alle Menschen feiern. Ich danke für die Hoffnung, dass alles zum Guten geführt wird und Gott mich im Leben trägt, dort wo eigene Kräfte nicht ausreichen. Ich danke für die Freude und die Liebe, die unser Leben immer wieder reich machen.

An wen richte ich mein „Danke"? - Meine Danksagung richtet sich immer wieder an Gott, denn ich glaube und bin überzeugt, ihm verdanke ich mein Leben und vieles im Leben, das die Größe Gottes zeigt und seine Liebe zu uns.

Ich danke Ihnen, dass Sie sich Zeit genommen haben für diese Gedanken.

Text ©Braunschweiger Zeitung 2008, Foto: privat